stadt_potenziale

Marktviertel Poesie

Ein Projekt von Literaturverein Cognac & Biskotten
stadt_potenziale 2021, Fördersumme: 7.000,–
Durchführung: 2021/2022

Projektbeschreibung

Der urbane Innsbrucker Literaturclub Cognac & Biskotten, der seit 24 Jahren unermüdlich innovative Kulturprojekte realisiert und Stadtteile kulturell bespielt, widmet sein neuestes Experiment der erst auf den zweiten Blick erkennbaren „Marktviertel Poesie“.

15 Innsbrucker Künstler*innen erkunden dabei kreativ einen Teil ihrer Stadt, nämlich in Text, Musik und Bild. Dafür sollen städtische Autor*innen und Musiker*innen gefunden werden, die sich mit dem Marktviertel und der Stadt als generellem Thema in ihren Arbeiten auseinandersetzen möchten oder sich bereits damit beschäftigt haben. Bildnerisch ergänzt von fotografisch malerischen Großformaten eines Innsbrucker Künstlers.

Nach einer halbjährigen Produktionsphase sollen die entstandenen Programme an 7 verschiedenen Orten des Marktviertels dem Publikum mittels Live-Performances präsentiert werden. An 7 Tagen einer Woche bespielt jeden Tag ein anderes Künstler*innen-Paar jeweils eine Location mit seinen literarischen und musikalischen Werken für rund eine halbe Stunde.

Rund um die Fragen: Wie prägt eine Stadt ihre Künstler*innen, wie fließt die Stadt in Gedichte, Geschichten, Musik und Bilder? Künstlerisch vielfältig soll im wahrsten Sinne „Street Art“ geschaffen und urbaner „Heimatverdichtung“ eine Bühne geboten werden.

Eine Entdeckungsreise ins scheinbar Nebensächliche, abseits der nahen Touristenpfade und Hochglanzwelten. Eine Auseinandersetzung mit „Unorten“, die bei näherer Betrachtung ihre brüchige Poesie offenbaren.

weitere Projekte der stadt_potenziale von Cognac & Biskotten:
Endzeitstimmung, 2012
Die literarische Wundertüte, 2018
Das literarische Tattoo, 2019