stadt_potenziale

Schreiraum

ein Projekt von Nicole Weniger
stadt_potenziale 2013, Fördersumme: € 6.680,–, Durchführung: 09/2013
Schreiraum. Foto: Nicole Weniger
Schreiraum. Fotos: Nicole Weniger
Projektbeschreibung

Der Schreiraum ist eine temporäre Installation im öffentlichen Raum von der jungen Medienkünstlerin Nicole Weniger, welche vom 06.09.-06.10.2013 am Landhausplatz in Innsbruck zu sehen sein wird. Das Projekt wird von stadt_potenziale, Kunst- und Kulturinnovationsförderung der Stadt Innsbruck, und der ORS/simpliTV unterstützt und wurde im Juni 2013 in Kooperation mit der Stadt Wien und dem Künstlerhaus Wien am Karlsplatz präsentiert.

Der Schreiraum fungiert als Ventil für angestaute Gefühle, die im öffentlichen Stadtgeschehen unterdrückt werden. Er gibt den PassantInnen die Möglichkeit, in einem schalldichten Raum, mitten in der Stadt, jeglicher Art von Emotion freien Lauf zu lassen.

Betritt man den Raum, 
kommt es zu einem Perspektivenwechsel. Der im Raum projizierte Livestream zeigt die Aussicht von einem Berg in Innsbrucks näherer Umgebung. Man steht im übertragenen Sinne auf dem Gipfel, mit Blick auf das Bergpanorama. Der eigene Schrei wird von diesem hohen Punkt über Lautsprecher live abgespielt und als verspätetes Echo im Raum zu hören sein. Der Schreiraum ermöglicht somit eine virtuelle Gipfelerfahrung inklusive simultaner Bild- und Geräuschübertragung auf den Berg.

Der therapeutische Charakter von Natur wird mitten in der Stadt erlebbar gemacht und soll den SchreiraumbenützerInnen die Möglichkeit geben, für kurze Zeit aus dem Stadtgeschehen auszubrechen.

Weitere Informationen zum Projekt auf www.nicoleweniger.com

weiteres Projekt bei den stadt_potenzialen von Nicole Weniger
vulkano, 2018
Schreiraum. Foto: Nicole Weniger
Schreiraum. Foto: Nicole Weniger
Schreiraum. Grafik: Nicole Weniger