stadt_potenziale

Heart of Noise

ein Projekt von KV Workstation und DJs aus Mitleid
stadt_potenziale 2010, Fördersumme: 6.000,–, Durchführung: 2011–
Heart of Noise 2011: Kodiak. Foto: Luca Springhetti
Heart of Noise 2011. Fotos: Luca Springhetti
Projektbeschreibung

Drone ist eine Gegenstrategie gegen die geläufige allgegenwärtige Muzak der Stadtwüsten, die KonsumentIn von der Wiege bis zur Bahre durch die Stätten des Produkterwerbs begleitet.  Drone beendet den Rhythmus der Hast und der Gehetzten und fordert zum Innehalten auf, zum Beenden der Produktion von (Schein-)Harmonien, von Themen und Motiven und Lebensmelodieketten, zum Ende des Rhythmus und des Klingklangs, der uns unsere städtische Wirklichkeitswahrnehmung und unsere verselbstständigte Lebensraumproduktionen und unsere diskursproduzierende Konsumation partitioniert, dirigiert und fortschreibt.

Der Drone in seiner Eigenschaft als gleichzeitiger Verdoppler, aber auch Rekodierer des Umgebungsklangs der Stadtlandschaft soll wie der Gesang des Muezzin von den auffälligsten topographischen Merkmalen der Stadtwüste aus erstrahlen und diese neu kodieren, neu vitalisieren und mit neuer ungeordneter Bedeutung füllen. Ein kurzer utopischer Augenblick, ein Blick auf was gewesen sein wird oder immer schon nie sein hat können, ein Innehalten im postmodernen Nischenspringen. Entfreiter Raum, Reduktion, Gegenentwurf und Resynthese.

Heart of Noise findet vom 16 bis 18. Juni 2011 an mindestens drei aufeinanderfolgenden Tagen an verschiedenen geeigneten Orten im Gebiet der Stadt Innsbruck statt.

Angedachte Orte sind der Pavillon im Hofgarten Innsbruck, das neue architektonisch sehr spannende Kaufhaus Tirol, die Galerie im Taxispalais, der Domplatz in der Innsbrucker Altstadt sowie der Kunstraum Innsbruck und die p.m.k.
Heart of Noise 2011: Wolfram Reiter. Foto: Luca Springhetti
Heart of Noise 2011
Heart of Noise 2011: Black to Comm. Foto: Luca Springhetti
Heart of Noise 2011: Steve O'Malley. Foto: Luca Springhetti
Ankündigung 2011

Das Heart of Noise Festival führt den Besucher und Hörer dorthin, wo das Zentrum der Töne, Klänge und Geräusche liegt, in das Zentrum der momentanen Avantgarde. Bei diesem bei den stadt_potenzialen Innsbruck prämierten und von Chris Koubek (Verein Workstation) gemeinsam mit Stefan Meister (Djs aus Mitleid) kuratierten Festival für Drone und Ambient Drone werden sich ein Wochenende lang hochkarätige internationale Vertreter dieser bislang relevantesten Musik des 21. Jahrhunderts in der p.m.k und im Cinematograph Innsbruck die Klinke in die Hand geben. Höhepunkte sind u.a. der gemeinsame Auftritt des Großmeisters des Drone Stephen O’Malley mit dem Wiener Tonkünstler Peter Rehberg unter dem Projektnamen KTL und das Konzert von Fennesz, dessen Album „Endless Summer“ von Österreichs vereinigten Musikjournalisten zum Album des Jahrzehnts gewählt wurde.

Heart of Noise – Programm 2011

17. Juni
20:00 Uhr, Cinematograph

Fennesz

22:00 Uhr, p.m.k

Black to Comm
Regolith
Brttrkller
Hornyphon

18. Juni
20:00 Uhr, Cinematograph, Kin-Aux-Ton Spezial
Lokai & Billy Roisz

22:00 Uhr, p.m.k
KTL (Steve O'Malley/Sunn O))) & Peter Rehberg
BJ Nilsen
Kodiak
Chra
Wolfam Reiter

Heart of Noise 2011 – Reviews

20er
innsbruck informiert
provinnsbruck.at

Weiter Informationen zu Heart of Noise auf www.heartofnoise.at

Plakat Heart of Noise 2011. Foto: Heart of Noise