stadt_potenziale

Der handliche Supermarkt

ein Projekt von Simone Höllbacher und Christina Mölk
stadt_potenziale 2009, Fördersumme: € 4.100,–, Durchführung: 2009–
Der handliche Supermarkt. Foto: buero_pradl
Der handliche Supermarkt. Fotos: buero_pradl
Projektbeschreibung im Rahmen der Einreichung

Wir, Christina Mölk und Simone Höllbacher, organisieren im Dezember 2008 schon zum 4. Mal einen Kunst- und Designmarkt der etwas anderen Art. Es ist ein Markt, bei dem Küstler- und DesignerInnen jedes Alters und jedes Bereiches die Chance haben, sich zu präsentieren, auszustellen und/oder ihre Waren zu verkaufen. Ob schon etabliert oder erst am Anfang der großen Karriere oder auch nur aus Spaß an der Sache, alle GestalterInnen sind eingeladen, unseren Handlichen Supermarkt zu beleben. Es sind jedes Mal zwischen 30 und 40 Künstler- und DesingerInnen, die unser Angebot nutzen und sich für zwei Tage den inszenierten Marktplatz teilen. Dabei findet ein Austausch zwischen den TeilnehmerInnen statt. Junge, unerfahrene Kreative können sich von etablierten GestalterInnen inspirieren lassen oder mit Gleichgesinnten zu weiteren Projekten zusammenschließen.

Für das allgemeine Wohlbefinden gibt es eine Bar mit Kaffee, selbstgemachten Kuchen und frisch gepressten Säften. Zum entspannten Genießen gibt es Couchen und Couchtische. Bei jedem unserer Märkte gibt es außerdem verschiedene DJs, die durchgehend für gute Stimmung sorgen.

Eine interessante Atmosphäre für unsere VerkäuferInnen, AusstellerInnen und BesucherInnen zu gestalten, ist uns wichtig. Deshalb wird der zur Verfügung stehende Raum bei jedem Markt nach einem speziellen Motto gestaltet. Es soll spannend bleiben und dadurch auch einen Mehrwert bekommen – im Unterschied zu einem normalen Markt mit gewöhnlichen Ständen. Wichtig ist uns die Vernetzung kreativer Köpfe, ob im Musik-, Architektur- oder handwerklichen Bereich. 

Auch in Zukunft wollen wir Handliche Supermärkte organisieren. Wir planen zwei Mal im Jahr einen Kunst- und Designmarkt auf die Beine zu stellen. Den nächste Markt nach dem Handlichen Kunstschnee, der am 19. und 20. Dezember 2008 stattfinden wird, soll es demnach im Sommer 2009 geben. Und in weiterer Folge würden wir gerne im Winter 2009 einen solchen Kunst- und Designmarkt realisieren.
Der handliche Supermarkt. Foto: buero_pradl
Der handliche Supermarkt. Foto: buero_pradl
Der handliche Supermarkt. Foto: buero_pradl
Der handliche Supermarkt. Foto: buero_pradl
Der handliche Supermarkt. Foto: buero_pradl
Der handliche Supermarkt. Foto: buero_pradl
Der handliche Supermarkt. Foto: buero_pradl
Der handliche Supermarkt. Foto: buero_pradl
Der handliche Supermarkt. Foto: buero_pradl
Nachbetrachtung

Wir sind unserem Konzept, so wie wir es damals auch in der Antragstellung verfasst haben, treu geblieben. Da wir nun beruflich mehr eingespannt sind, können die Märkte leider nur mehr einmal, statt zweimal im Jahr stattfinden. Die letzten Märkte haben aufgrund des großen Platzangebotes in der Kulturbäckerei stattgefunden. Mittlerweile ist es aber leider trotzdem nicht mehr möglich, allen AusstellerInnen einen Standplatz zu bieten. Die Handliche Supermarkt-Szene wächst von Jahr zu Jahr und mittlerweile melden sich auch KünstlerInnen aus anderen Bundesländern.

Die Unterstützung der stadt_potenziale für die Märkte 2008/09 hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass wir mit den leer stehenden Räumen mehr experimentieren (Material für ausgefallenen Standaufbau, DJs, Band, Marketing, …) und den AusstellerInnen und MusikerInnen einen angenehmen Platz bieten konnten.